assista

assista Soziale Dienste ist eine politisch und konfessionell unabhängige, gemeinnützige Dienstleistungsorganisation und bietet ein vielfältiges Angebot für Menschen mit Beeinträchtigung in allen Lebenslagen. Dazu zählen verschiedene Wohnformen, Mobile Begleitung, tagesstrukturierende Beschäftigungs- und Bildungsangebote, integrative Beschäftigungsplätze und differenzierte Therapieformen.

 

assista - Leben mit Perspektiven

Projekt "Härtefonds" von assista

Der "Härtefonds" von assista

stellt eine besondere Form der finanziellen Unterstützung und Hilfe dar.

Menschen mit Behinderung haben ohne entsprechende unterstützende Rahmenbedingungen oft nur eingeschränkte Möglichkeiten, um ausreichend für ihre Existenz vorzusorgen und in den verschiedenen Lebensbereichen gleichberechtigt mitzuwirken. Trotz der scheinbar ausreichenden sozialen Unterstützungen – wie etwa Pflegegeld, Berufsunfähigkeits- bzw. Invaliditätspension, steuerliche Entlastungen, soziale Zuschüsse etc. - fallen zahlreiche Menschen mit Behinderungen in Österreich unter die Bezeichnung "arm".

Betroffen sind vor allem Menschen, die von Geburt an beeinträchtigt sind. Aber auch Menschen, die durch Erkrankung oder durch einen Unfall plötzlich mit einer Behinderung leben lernen müssen, dadurch ihren Arbeitsplatz verloren haben und unerwartet in eine finanzielle Notlage geraten.

Der im September 2008 von assista ins Leben gerufene „Härtefonds“, dessen Mittel auf Spendengelder basieren, ist eine besondere Hilfsform und gewährleistet, dass Menschen, die bei assista betreut werden in schwierigen finanziellen Situationen durch Zuschüsse oder finanzielle Überbrückungshilfen wesentlich geholfen werden kann.

 

Projekt Langzeitrehabilitation synapse

synapse - Erfolg durch konsequentes Training

Es kann einen ganz plötzlich treffen: Behinderung als Folge eines Unfalls - und nichts ist mehr, wie es war. Das Leben hat sich radikal verändert. Dinge und Tätigkeiten, die alltäglich und fast nebensächlich waren, werden auf einmal zu unüberwindlichen Hürden.

Viele Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen (z.B. nach Schädel-Hirn-Trauma oder Schlaganfall) leben sozial isoliert und gehen aufgrund einer massiven Einschränkung der Selbständigkeit keiner Aktivität im Alltag mehr nach. Häufig zerbrechen Partnerschaften und Sozialstrukturen der Familien an dieser großen Belastung und Herausforderung. Ein optimales Gesundungspotential kann nur dann ausgeschöpft werden, wenn eine Weiterführung der therapeutischen Maßnahmen, eine Unterstützung im pflegerischen Bereich sowie parallel dazu eine psychosoziale Begleitung gewährleistet ist.

assista bietet in der Langzeitrehabilitation Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen die Möglichkeit, einen neuen Stellenwert im sozialen Leben zu erzielen, der Autonomie und Individualität mit einschließt. Die KlientInnen lernen ihre Defizite und Ressourcen zu erkennen, Lösungsstrategien zu erarbeiten und Kompensationstechniken im Alltag anzuwenden.

Ihr Guter Bonus ermöglicht es, Menschen mit Behinderung, über schwierige Lebensabschnitte und -situationen hinwegzuhelfen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

assista

www.assista.org

Im Zentrum unserer Arbeit stehen Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung und/oder neurologischer Störung.

255

betreute und begleitete Menschen

170

MitarbeiterInnen in unmittelbarer Betreuung

9

Standorte in Oberösterreich